#verdrängung

die Verdrängung  ist ein Verteidigungsmechanismus, der bei mir kränkende Dinge so tief in mein Unterbewusstsein zurückdrängt, daß keine noch so große Anstrengung sie an die Oberfläche bringen kann

#rückzug

der Rückzug kann sowohl bewußt als auch unbewußt durchgeführt werden. In beiden Fällen handelt es sich um ein Verteidigungsmechanismus, der die Form einer emotionalen oder psychologischen Flucht vor einer präsenten Gefahr annimmt

#leugnung

die Leugnung ist ein unbewußter Mechanismus zum Schutz vor inakzeptablen und unerfreulichen Wahrheiten über mich – es handelt sich um eine tief sitzende und unbewußte Weigerung eine Tatsache oder ein Ereignis anzuerkennen, welche ich als bedrohlich wahrgenommen habe

Phänomenologie

Die Wissenschaft enthält sich in ihr selbst diese Notwendigkeit, der Form des reinen Begriffes sich zu entäußern, und den Übergang des Begriffs ins Bewusstsein. Denn der sich selbst wissende Geist, eben darum, dass er seinen Begriff erfasst, ist er die unmittelbare Gleichheit mit sich selbst, welche in ihrem Unterschiede die Gewißheit vom Unmittelbaren ist, oder das sinnliche Bewußtsein,– der Anfang von dem wir ausgegangen; dieses Entlassen seiner aus der Form seines Selbsts ist die höchste Freiheit und Sicherheit seines Wissens von sich. (G.W.F. Hegel: Phänomenologie des Geistes, S.  579f.)

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: