#Interjektion

am

Müßiggang ist das Aufsuchen der Muße, das entspannte und von Pflichten freie Ausleben, nicht die Erholung von besonderen Stresssituationen oder körperlichen Belastungen. Er geht z. B. mit geistigen Genüssen oder leichten vergnüglichen Tätigkeiten einher, kann jedoch auch das reine Nichtstun bedeuten.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. ellilyrik sagt:

    Rilke schrieb einmal:
    (Auszug aus einem Gedicht)

    …Jedenfalls ist es sehr wichtig, mit Vertrauen müßig zu sein,
    mit Hingabe, womöglich mit Freude. Die Tage, da auch unsere
    Hände sich nicht rühren, sind so ungewöhnlich still,
    daß es kaum möglich ist, sie zu erleben, ohne vieles zu hören.

    Rainer Maria Rilke

    Liebe Abendgrüße, Elke

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s