Schmetterlinge

am

Sentimentalität ist eine Form der emotionalen Selbststimulation ohne Handlungsantrieb. Dieser psychische Mechanismus kann zum Beispiel dazu verleiten, bestehende Belastungssituationen passiv zu ertragen oder Konflikte zu ignorieren, statt sie tatsächlich durchdenken oder angehen zu müssen.

Es ist ein Schwelgen in meist wohligen, sehnsüchtigen, romantischen und leidenschaftlichen Gefühlen, aber auch Melancholie.

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. mickzwo sagt:

    Schwelgen hat seine Berechtigung und kann ganz gut sein. Man muss sich aber davon verabschieden können und nach vorne Blicken. Nur dann wird ein Schuh draus.

    Gefällt 2 Personen

    1. Arne sagt:

      da läßt du mich wohl nicht mehr raus

      Gefällt 1 Person

      1. mickzwo sagt:

        Ich glaube eben „Alles hat seine Zeit“ Zu finden irgendwo beim Prediger Salomo, AT.

        Gefällt 1 Person

  2. Sarah sagt:

    guten Morgen,ja ein schönes Gefühl für kurze Zeit !
    doch es ist wichtig sich rechtzeitig davon zu „verabschieden“:
    einen schönen Sonntag für dich.
    liebe Grüße Sarah

    Gefällt 3 Personen

    1. Arne sagt:

      Danke Sarah! Ich wünsch dir auch einen schönen Sonntag 😊 liebe Grüße zurück

      Gefällt 1 Person

  3. dobamoblog.wordpress.com sagt:

    Das hast Du sehr gut ausgedrückt, Arne.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s