Schubladendenken

Schubladendenken hat zwei Ebenen. Die eine Ebene, der Mechanismus, ist vorgegeben. Wie gut er funktioniert hängt unter anderem ab vom Alter und wahrscheinlich von der Plastizität des Gehirns. Die zweite Ebene betrifft konkrete Inhalte, die das Gehirn in Kategorien aufteilt. Diese Inhalte verändern sich mit dem Alter und der individuellen Lebenssituation – und sie werden erlernt! (Mirko Smiljanic)

Ein Kommentar zu „Schubladendenken

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Bauch/Hirn

Ein Achtsamkeits-Blog für Körper, Geist und Seele

klavierspielart

Andreas Weber - Piano Solo

vro jongliert

Erlebtes. Erdachtes. Fantasiertes. Jongliertes.

Nicole Inez - Psychologie & Satire

Alltag I Satire I Kolumnen I Gedichte I Gedanken | Psychologie | Tipps von Nicole Inez

la cucina chimica

ricette, chimica, alimentazione, nutrizione

Weltreise Eindrücke

Travel Adventures

Sailing-Mahananda

Reiseblog von Ulli und Christoph

foto-stil

Franz Müller Rieser, Weinfelden, Schweiz, Fotografie – Photography, Specialized in Intentional Camera Movement (ICM)

kitty reads and quotes

"People always take refuge in thinking that those who tell them uncomfortable truths are lunatics." //

%d Bloggern gefällt das: