#Verlust

Fallen und fallen.
bis ich endlich im Gras bin –
meine Träume.

8 Kommentare zu „#Verlust

Gib deinen ab

  1. Lässt unendlich viel Raum für Interpretation.

    Zuerst las ich die Zeilen und sah in meiner Vorstellung eine freundlich grüne, helle Wiese. Begleitet von einem warmen Gefühl dachte ich mir: ankommen, festen Boden unter den Füssen, freundliche Umgebung, Pause–kurz oder lang. Wie an einem ruhigen Sommertag, wenn die meisten Mitmenschen sich ferienhalber in fremden Ländern abmühen und durchquälen. Und uns hier, bleibt das Schöne, so nah, so einfach, so gut.

    Dann las ich den Titel des Beitrages. Der passt so gar nicht zu meinen Assoziationen.
    Es kamen weitere, anders geartete Gedanken.

    Fallen–ich dachte mir erst gar nicht viel dabei. Sich fallen lassen ins Gras, nach einem Wegmarsch, nach einem Bad im See, nach einem Spaziergang zum Park.
    Aber jetzt.

    Fallen–ja, das kann auch ganz anders gemeint sein. Lange, unendlich, mit Angst verbunden vielleicht. Ohne Woher und ohne Wohin. Dunkel, schnell, chaotisch. Oder langsam und still, beängstigend monoton und endlos.

    Und bis ich endlich im Gras bin–das könnte auch meinen, bis ich endlich hier weg bin, von dieser Erde, diesem Leben. Ins Gras beisse, eben.

    Oder es könnte meinen, bis ich Boden unter den Füssen habe. Aber nicht, weil ich den schönen Ort geniessen will, sondern weil ich erschöpft bin, von einer Last, einem schlimmen Schicksal. Dem Fall.

    Meine Träume–Aber vielleicht, so hoffe ich, ist das alles, für Dich, tatsächlich nur ein Traum und Du darfst das Ganze im übertragenen und wünschenswert positiven Sinne sehen.

    Interessant, was ein paar simple Zeilen auslösen können.
    Ich wünsche Dir, und allen hier, eine hoffnungsvolle Zeit mit vielen guten Momenten 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Danke für Deine Rückmeldung, Christine 🙂

        Deinen Beitrag habe ich mit Interesse gelesen. Auch er bringt viele Gedanken.
        Ich wünsche Dir auf Deinem Weg alles Gute und dass Dich diese wundervolle Fähigkeit, optimistisch zu interpretieren, niemals verlassen wird.

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

I Am Isabell

Per aspera ad astra

Swan Song

Burn down the moon

Die Gedanken sind frei

Mein Blog mit vielen Bildern und wenig Worten

Casapiccola my Photo Gallery

Landschaft, Flora und Fauna, Reise Photo nographien, uvm.

asante kwa hakuna

Mein Jahr in Kenia

Corsican Girl Blog

Mode, beauté, cosmétiques, activités diversifiées!

writethroughme.com

Vulnerable is beautiful. Straight talk from the heart, about the love of God and a prophetic life

Der Himmel über mir

Ich hebe meine Augen auf zum Himmel. Woher wird meine Hilfe kommen?

Diarys

Diarys / Tagebücher - hier können Fotos angesehen werden, die in Diarys gebündelt sind. Die Foto sind "Schnappschüsse": sehe ich was und es gefällt - macht es "klick". Die Fotos werden nach einer Photoshopbearbeitung hochgeladen und können hier angesehen werden. Copyright für alle Bilder liegt beim Fotografen (siehe Impressum).

%d Bloggern gefällt das: